Einspritzanlagen

VOM VERGASER ZUR EINSPRITZANLAGE.

Wenn Sie sich für den Umbau von einem herkömmlichen Vergaser auf ein modernes Lambda gesteuerte Einspritzanlage entscheiden, machen Sie einen großen Schritt in Richtung optimierter Benzinverbrauch und verbessertes Ansprechverhalten. Das Grundprinzip einer jeden Einspritzanlage ist dasselbe; als Basiseinheit ein Steuergerät welches sich die Istdaten vom Motor über verschiedene Sensoren holt und  diese dann umrechnet in verwertbare Ausgangssignale um die Aktoren (Einspritzdüsen, Zündkennfeld, etc.) anzusteuern. Hierbei ist das Signal der Lambda Sonde für die optimale Verbrennung  verantwortlich und lässt das Steuergerät wissen ob das Kraftstoffluftgemisch angereichert oder abgemagert werden muss.

GRUNDSÄTZLICHE UNTERSCHIEDE.

Es unterscheiden sich Monojet- und Multijet Einspritzanlagen. Hierbei ist der wesentliche Unterschied der daß bei der Multijetanlage genauso viele Einspritzdüsen wie Zylinder verbaut sind bei der Monojet Anlage sind es in der Regel 1 und 2 Einspritzventile beide Anlagen funktionieren gleich gut. Jedoch kann man bei der Multipointanlage ein besseres Kraftstoffluftgemisch in den einzelnen Zylindern erreichen und somit den Wirkungsgrad steigern. Bei der Monojet Anlage sitzt die Einspritzdüse direkt oben in der Mitte der Ansaugbrücke beim Lufteinlass wogegen bei der Mulitjet die Einspritzdüsen direkt am Einlassventil liegen und den Kraftstoff fein zerstäubt bei geöffnetem Einlassventil in den Zylinder einzuspritzen. Bei der Auswahl ist darauf zu achten dass die Einspritzdüsen die errechnete Größe für die optimale Zylinderfüllung haben, um eine maximale Leistungsausbaute zu gewährleisten. Einspritzanlagen haben den schlechten Ruf unzuverlässig zu sein. Jedoch ist es genau das Gegenteil, einmal richtig montiert und eingestellt, läuft das System für Jahre ohne nachregulieren, ohne ständiges anpassen, ohne absaufen oder Kaltstartprobleme. Es gibt sehr viele unterschiedliche Systeme für alle Anwendungs Möglichkeiten, auch können wir eine Maßgeschneiderte Einspritzanlage bauen exakt passend für Ihr Projekt.

Zögern Sie nicht und sprechen Sie mit einem unserer Mitarbeiten die Sie gerne beraten werden.

WASSER-/METHANOL EINSPRITZUNGEN

aem-water-methanol-controller-multi-function-frontSeit diesem Monat bieten wir komplett Lösungen in der Anwendung von Methanol / Wasser Einspritzanlagen an. Wir bieten eine große Palette  Einspritzsystemen an. Sei es für den Wochenend Racer oder zum professionellen Einsatz in allen Klassen.

Zum Funktionsprinzip:

Bei der Wasser/Methanol Einspritzung wird ab einem gewissen Ladedruck ein Wasser-Alkohol-Gemisch über eine Kolbenhochdruckpumpe angesaugt. Dieses wird anschließend durch eine Düse fein zerstäubt und über ein zusätzliches Ventil im Ansaugweg in den Brennraum eingespritzt. Das Gemisch selbst stammt in der Regel aus einem zusätzlichen Vorratsbehälter im Motorraum. Bei einfachen Wassereinspritzanlagen ist die Einspritzmenge fest eingestellt, aufwändigere Systeme regeln sie automatisch proportional zum Ladedruck, so dass immer die optimale Menge zugeführt wird.

Ziel ist es – ähnlich wie beim Ladeluftkühler – das Benzin-Luft-Gemisch im Brennraum abzukühlen, um die Dichte der Luft und letzten Endes den Sauerstoffgehalt zu erhöhen. Aus der somit stärkeren Verbrennung geht schließlich die Leistungssteigerung hervor. Ein weiterer Vorteil der Wassereinspritzung ist die höhere Klopffestigkeit des Gemisches, was zudem einen höheren Ladedruck und eine frühere Zündung erlaubt. Vor allem Methanol wirkt sich sehr positiv auf die Klopffestigkeit aus und fungiert gewissermaßen als zusätzlicher Treibstoff. Manche Systeme sind so effektiv, dass einige Turbomotoren prinzipiell sogar ohne Ladeluftkühler auskommen könnten.

Wirkung

Drehmoment torqueMit einem Wassereinspritzsystem kann prinzipiell jede noch so große Wärmebildung im Motor aufgefangen werden. Wird die Ansaugluft etwa zu heiß, so kann einfach die Einspritzmenge weiter erhöht werden, bis die gewünschte Abkühlung erreicht ist – bei komfortablen Systemen kann dies über einen Schalter im Innenraum des Fahrzeugs gesteuert werden. Die erreichbare Mehrleistung hängt hingegen stark von der Leistung des Turboladers ab. Kommt die Wassereinspritzung zusammen mit einer leistung horsepowerqualitativ hochwertigen Turbine zum Einsatz, so sind theoretisch Mehrleistungen von bis zu 40 Prozent möglich. Bei „normalen“ Turboladern bewegen sich diese zwischen 20 und 30 Prozent. Wer das Maximum an Leistung erreichen will, sollte also neben der Wassereinspritzung auch einen größeren Turbolader nachrüsten. Es kann bei gleicher Fahrweise den Verbrauch und den Schadstoffausstoß reduzieren.

Wir bieten zu jeder möglichen Motorkonfiguration die passende Lösung. Der Preis einer solchen Anlage liegt in der Regel zwischen 1300 € und 2200€ fertig montiert.

Sie können uns wie immer telefonisch zu den Öffnungszeiten oder per Mail unter info@repacom.lu erreichen.